Mittwoch, 26. Juli 2017

New Orleans - Die Heimat des Jazz, Bourbon und The Originals


Ich habe eine neue Stadt für mich entdeckt! Eine Stadt die ich erst, durch die Serie The Originals besser kennenlernen konnte. Na, wisst Ihr welche ich meine? Mit 389.617 Einwohner ist sie die größte Stadt im Bundesstaat Louisiana und liegt, direkt am Mississippi River. Die Rede ist natürlich von New Orleans. Die Heimat der Mikaelsons.
Wenn man diesen Namen hört, fallen einem spontan drei Dinge ein: Jazz, Bourbon und die historische Altstadt, besser bekannt als das French Quarter.


Lafayette Cemetery

1718 wurde New Orleans von dem Franzosen Jean - Baptiste Le Moyne de Bienville gegründet und ging, 1762 an Spanien. Bis heute ist die Stadt für seine Voodoo - Kultur bekannt, ebenso für die kreolische Küche und natürlich, Ihrer vielfältigen Musikrichtungen. In den frühen 1920ern erlebte der Jazz hier seinen großen Aufwind.
Aber natürlich gibt es auch, jede menge Sehenswürdigkeiten. Die Bourbon Street ist eines der bekanntesten Straßen im French Quarter und es wird vermutet, dass der Whiskey, nach dieser Straße benannt wurde. Straßenbahnen, Kirchen und Friedhöfe zählen ebenfalls dazu, so wie historische Gebäude in der Dumaine und Canal Street.



 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anette

    Do hörst Helene Fuscher, liest Bücher. Alles klar. Ich revanchiere mich gerne bei dir und bliebe auch als Leserin da.

    Danke und liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gisela,
      das freut mich sehr zu hören😊
      Schicke dir liebe grüße zurück
      Annette

      Löschen